Lebensraum-Preis 2015


Lebensraum-Preis 2015 geht an BaBeL Strings.

Die Stiftung «Luzern – Lebensraum für die Zukunft» verleiht ihren Lebensraum-Preis 2015 an die BaBeL Strings in der Stadt Luzern. Der Stiftungsrat will damit die Initiative eines Teams von Musikpädagoginnen und Musikern anerkennen und unterstützen, die im St. Karli-Quartier insbesondere mit Migrantenkindern in einem Kinderstreichor­chester arbeiten. Der Preis ist mit 30’000 Franken dotiert. Die Preisverleihung findet am 7. November 2015 in Luzern statt. Es handelt sich um die letzte Preisverleihung der Stiftung.

Der Stiftungsrat anerkennt mit der Preisvergabe nicht nur die wertvolle musikpädagogische Arbeit, die gleichzeitig der sozialen Integration und kulturellen Verständigung dient, sondern will die Verantwortlichen der BaBeL Strings auch in einem entscheidenden Moment ihrer jungen Geschichte unterstützen und ermutigen – auf dem Weg vom Projekt zur Institution ebenso wie bei der Erweiterung des Angebots von Kindern zu Jugendlichen.

Seit 2011 setzt eine engagierte Gruppe von Musikpädagoginnen und Quartierbewohnern die Idee um, Kindern aus dem multikulturellen Quartier Basel-/Bernstrasse (BaBeL) die Welt der klassischen Musik zu eröffnen. Sie liess sich dabei anregen durch das Vorbild von El Sistema in Venezuela, wo Strassenkinder mit den Mitteln der Musik Selbstvertrauen und Perspektiven gewinnen – mittlerweile sind die BaBeL Strings selber Mitglied von El Sistema Europe. Zweimal wöchentlich treffen sich zurzeit 28 Kinder im St. Karli-Schulhaus, um Geige, Cello und Kontrabass zu spielen, um zu singen und sich in Rhythmikstunden im gemeinsamen Musizieren zu üben. In Konzerten zeigt das BaBeL Strings-Orchester regelmässig seine Spielfreude und sein Können.

Der Lebensraum-Preis wird am Samstag, 7. November 2015, 16.00 Uhr, im Neubad in Luzern übergeben. Der Anlass ist öffentlich.

*

Es handelt sich um die letzte von insgesamt 20 Preisverleihungen der Stiftung seit 1992. Durch den Luzerner Regierungsrat gegründet im Gefolge der Jubiläumsaktivitäten 1991, die im Zeichen von «Luzern – Lebensraum für die Zukunft» standen, hat die Stiftung 2015 beschlossen, mangels entsprechender Mittel und Unterstützung ihre Tätigkeit einzustellen. Unter dem Motto«quer» förderte und anerkannte sie Initiativen und Leistungen, die etwas quer in der Landschaft stehen. Preiswürdig waren ihr «Projekte, die das Lebendige, Kreative umsetzen wollen» sowie «Querköpfe, die risikofreudig das Ungewohnte wagen» und «mit queren Ideen sich selber und andere herausfordern».

Dokumente
 


Bilder von der Preisverleihung

 

   

 

 

Verweise
 

Zum Seitenanfang  |  homepage QUER